Der Vorstand des Fanclubs „Rhein-Lahn 09“ freut sich sehr, dass man mit Sören Lippert sein erstes Ehrenmitglied begrüßen darf!
Der 17-jährige Sören spielt momentan für die U19 des BVB und stammt aus Ebertshausen (128 Einwohner) nahe Katzenelnbogen aus dem Rhein-Lahn-Kreis.
Bis zu seinem 12.ten Lebensjahr spielte Sören auch in der Jugend des TuS Katzenelnbogen / Klingelbach und wechselte anschließend zu Eintracht Frankfurt.
Dort entwickelte er sich weiter sehr gut und erregte das Aufsehen mehrerer Vereine wie Bayer Leverkusen etc. Im Jahr 2015 entschied er sich dann aber für den BVB und wechselte in die dortige Jugendabteilung. Dort wurde er unter anderem 2016 als Leistungsträger und Innenverteidiger mit der U17 deutscher Vizemeister .
Des Weiteren hat Sören auch schon Länderspiele für die deutsche U16 bestritten, hierbei lief er unter anderem als Kapitän beim Spiel in Italien auf.
Mittlerweile in der U19 angekommen, kam er zuletzt nach leider mehreren Verletzungen auch in der Youth-League (Champions-League für Junioren) beim Sieg bei Maccabi Haifa zu einem weiteren Einsatz. Das Spiel wurde unter anderem live auf Sport1 übertragen. In der nächsten Runde treffen die BVB -Junioren auf den großen FC Barcelona, auch hier werden beide Spiele live im TV übertragen.
Bereits seit längerem steht er mit dem Fanclub in Kontakt und hat sogar eine eigene Club-Fahne gekauft, welche in seinem Zimmer hängt. Auch wurden schon Spiele der Junioren durch die Fanclub-Mitglieder besucht und Sören und seine Mannschaft angefeuert.
Zum Einstand hat der Vorstand vor 3 Wochen ein großes Interview mit Sören geführt, bei dem auch alle Mitglieder Fragen an ihn stellen konnten:

 

Fanclub: Hallo Sören, wir freuen uns sehr, dich als erstes Ehrenmitglied bei uns im Fanclub begrüßen zu dürfen. Wie geht es dir?
Sören: Hi, Sehr gut. Danke.

Fanclub: Du hast ja schon länger mit ein paar unserer Mitglieder vom Vorstand Kontakt und hast ja sogar schon eine Fanclubfahne von uns gekauft. Wie findest du es, dass es jetzt hier im Kreis einen BVB-Fanclub mit mittlerweile über 115 Mitgliedern gibt?
Sören: Das finde ich nicht überraschend für so einen Verein wie den BVB. Trotzdem natürlich super, direkt aus der Heimat auch unterstützt zu werden. Ich hoffe unser Fanclub wächst noch weiter!

Fanclub: Auch unsere Mitglieder haben ein paar Fragen an dich, die wir gerne an dich weiterleiten möchten.
Wie zufrieden bis du mit der bisherigen Saison und persönlichen Einsatzzeiten in der U19, die ja nach der Vorrunde leider knapp hinter "den Blauen" auf Platz 2 liegt.
Sören: Mit der bisherigen Saison bin ich ganz zufrieden, wir machen das schon ganz gut und setzen die Vorgaben des Trainers um, dennoch wollen wir die Blauen hinter uns lassen und uns noch mehr steigern.
In der Youth-League (Champions-League für Junioren, Anm. der Red.) läuft es gut für uns. Nach dem Sieg in Madrid , konnten wir uns verdient für das Play-Off Spiel in Israel gegen Maccabi Haifa qualifizieren. Hier wollen wir soweit wie möglich kommen.
In der Hinrunde bin ich nicht so oft zum Einsatz gekommen, weil ich zum einen leider oft verletzt war und wir natürlich einen breiten Kader haben, in dem jeder spielen kann. Das zeichnet uns aber auch aus! In der Rückrunde ist es wichtig, dass ich fit bleibe, um mehr spielen zu können und meinem Team zu helfen auf dem Weg zur Meisterschaft.

Fanclub: Was verbindet dich noch außer deinem Elternhaus zur alten Heimat?
Sören: Sehr viel. Zum einen wohnen meine Freunde hier ,mit denen ich unteranderem über 7 Jahre für meinen Heimatverein gespielt habe. Außerdem gehe ich wenn es geht mit meinem Vater auf den Sportplatz Sonntags ,um abschalten zu können und mal andere Leute zu treffen. . ...

Fanclub: Verfolgst du eigentlich auch sonst noch die hiesigen Kreisligen bzw. deinen alten Verein TuS Katzenelnbogen?
Sören: Na klar! Wenn ich mal Zeit habe besuche ich meinen Heimatverein. Das gehört für mich dazu, ich habe hier das kicken gelernt, kenne viele Leute und freue mich diese, wenn es der Spiel- und Trainingsplan zulässt , zu treffen.
Ich weiß, wo ich herkomme und werde das auch niemals vergessen!

Fanclub: Wie sieht so ein normaler Tagesablauf eines U-19 Spielers aus?
Sören: Zur Zeit ist das alles etwas stressig, weil ich auch noch dabei bin mein Abitur und meinen Führerschein zu machen.
Ich stehe um 6:30 Uhr auf morgens und habe dann von 8-9 Uhr die erste individuelle Einheit mit den Jungs aus dem Internat und unseren Trainern(das gilt nur für Mittwoch und Donnerstag). Danach bin ich bis 16 Uhr in der Schule , esse was und dann steht das Mannschaftstraining an um 17:30-19:30.
Am Abend esse ich noch was, gemeinsam mit den anderen, die wie ich im Internat leben. Spätestens um 23 Uhr mache ich das Licht aus.

Fanclub: Dein fußballerischer Weg lief - von außen betrachtet - ziemlich gradlinig. Was für ein Ziel hast du kurzfristig und perspektivisch?
Sören: Allem in allem lief es sicher gradlinig, dennoch musste ich auch sehr hart für das alles kämpfen und auf vieles verzichten.
Meine Familie ist regelmäßig in Dortmund, was mir auch enorm den Rücken stärkt.
Ein kurzfristiges Ziel für mich ist es, mit meiner Mannschaft eine erfolgreiche und verletzungsfreie Rückrunde zu spielen, um am Ende dann die Deutsche Meisterschaft zu holen. Nichts anders ist unser Anspruch. Zu einem langfristigen Ziel gehört erstmal das Abitur zu machen, weil ab dem Moment ich mich zu 100% auf Fußball konzentrieren kann und den bestmöglichen Spieler aus mir machen. Mein allergrößtes Ziel ist es mich beim BVB durchzusetzen und vor 80.000 aufzulaufen. Dafür kämpfe ich jeden Tag.....

Fanclub: Wie oft trainiert ihr bei der U19 in der Woche?
Sören: Wir trainieren 5 mal mit der Mannschaft .
Montags, Mittwochs, Donnerstags, Freitags, Samstags, Sonntag(Spiel). Wir aus dem Jugendhaus trainieren 7-8 mal in der Woche. Mittwochs und Donnerstags finden individuelle Einheiten von 8-9 Uhr statt.

Fanclub: Hast du auch Kontakt zu den Profis bzw. lauft ihr euch auch auf dem Trainingsgelände mal über den Weg?
Sören: Wir haben das Glück direkt neben ihnen zu trainieren was mich auch nochmal zusätzlich motiviert. Schmelle sehe ich öfters , da er oft bei unseren Gasteltern im Internat vorbeischaut, die uns betreuen.
Die anderen fahren meistens, wenn wir aus der Schule kommen an uns vorbei. Besonders Auba ist nicht zu übersehen und nicht zu überhören, wenn er auf das Gelände fährt

Fanclub: Wohnst du in einem Jugendhaus auf dem Trainingsgelände oder in der Stadt?
Sören: Ich wohne wie eben schon erwähnt im Jugendhaus. Das ist echt Luxus. Wir werden von zwei Köchen rund um die Uhr versorgt und haben alle ein Einzelzimmer. Man wohnt zu dritt auf einem Flur. Insgesamt sind wir derzeit 21 Jungs. Bei uns ist das sehr Familiär, dafür sorgen aber auch unsere Gasteltern.
Das Jugendhaus ist direkt neben dem NLZ. In einer Minute bin ich in unserer Kabine.

Fanclub: Du hast ja auch schon Spiele für die U-Mannschaften des DFB bestritten. Wie war das für dich?
Sören: Das war einfach ein geiles Gefühl. Ich denke jeder Junge träumt davon, einmal im Leben für sein Land spielen zu dürfen. Das ich in Italien auch noch die Kapitänsbinde tragen durfte war eine riesige Ehre und ein unbeschreibliches Gefühl. In diesem Moment denkst du nicht viel nach, du spielst und versuchst alles um dieses Spiel positiv für dich und deine Mannschaft zu gestalten. Die Nervosität fällt ab sobald, du den ersten Ball gespielt hast.
Wenn man mit Freunden und Familie danach Zuhause redet, dann läuft es einem schon den Rücken runter. Dieses Gefühl willst du immer wieder haben und dafür kämpfe ich.

Fanclub: Was waren deine größten Highlights bzw Spiele in deiner bisherigen Karriere?
Sören: Sicherlich waren es die ersten Spiele für die Eintracht und den BVB.
Mein Länderspieldebut in Tschechien und das Spiel als Kapitän in Italien.
Vor kurzem erst konnte ich auch das erste Mal in der Youthleague auflaufen gegen Sporting Lissabon. Das war auch eines meiner „Karriere-Highlights“.

Fanclub: Sören, Hand auf's Herz. Wer ist dein Lieblingsverein?
Sören: Ich bin seit Kindheitstagen wie meine ganze Familie Fan des 1.FC Kaiserslautern. Ich stehe dazu und bin auch regelmäßig da. Wie auch in Dortmund findet man mich auf einem Stehplatz Ich bin ein Fan von Tradition, Leidenschaft, Treue und echten Emotionen. Genau deswegen fasziniert mich auch der BVB und ich bin stolz ein Teil eines so riesigen Vereins zu sein.

Fanclub: Wir hoffen, dass dein Trainings- und Spielplan es mal "zulässt", irgendwann mal zu einem unserer Treffen zu kommen. Denkst du, das könnte mal klappen?
Sören: Ja ich hoffe das klappt irgendwann mal. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und euch noch weitere Fragen beantworten.

Fanclub: Danke, dass du dir die Zeit fürs Interview genommen hast. Dann hoffentlich bis zu einem der nächsten Treffen des Clubs! Weiterhin dir und deiner Mannschaft viel Erfolg und vor allem Gesundheit! Nur der BVB!

 

Mitglied werden

Du bist genauso BVB-Fan aus Leidenschaft und suchst Gleichgesinnte? Du tauschst auch dein Wohnzimmer gegen den Signal Iduna Park?
Dann komm zu uns! Wir garantieren dir Geselligkeit, Spaß und Leidenschaft für unseren BVB. Fülle einfach den Mitgliedsantrag aus,  und sende diesen uns wieder zu oder gib ihn einem der Vorstandsmitglieder ab.

Aktuelle Mitgliederzahl: 164

info@rheinlahn09.de

Tabelle

Jetzt Fan werden